Aktuell

OIB – Oberflächentechnisches Institut Bodensee
Ralf Altheimer und Alexander Gramm stellen das Entwicklungszentrum der Gramm Technik im Bodenseeraum vor

Die 1930 gegründete Gramm Technik GmbH erarbeitet innovative Lösungen im Bereich Applikationsentwicklung, Lohnbeschichtung und Anlagenbau mit Fertigungsstandorten in Deutschland (3 Standorte), Polen, China, USA und Mexiko. Im Raum Tuttlingen wird nun das Entwicklungszentrum Gramm OIB GmbH eröffnet, in dem sämtliche Entwicklungsaktivitäten gebündelt werden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, WoMag,
Kompetenz in Werkstoff und funktioneller Oberfläche, 6/2014 (PDF, 3,8 MB)

Selektive High-Speed-Verchromung –
Modulare Anlagentechnik für hohe Stückzahlen

Durch stetige Weiterentwicklung finden Hartverchromungsprozesse heute hochautomatisiert im geschlossenen System statt. Die speziell angepasste Anlagentechnik eignet sich für hohe Stückzahlen und hohe Anforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Qualität.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, Journal für Oberflächentechnik, 3/2014 (PDF, 430 KB)

Funktionale Nano-Oberflächen für Wärmetauscher
In seinem auf Nano-Beschichtungen spezialisierten Werk in Neunkirchen hat der Oberflächenexperte Gramm Technik kürzlich ein innovatives Beschichtungsverfahren für Wärmetauscher vorgestellt. Auf Nano-Basis entstehen multifunktionale Oberflächen, welche die Korrosion deutlich reduzieren und zugleich das lästige Zusetzen der Kühllamellen weitgehend verhindern. Bei der Vorbehandlung verzichtet Gramm gänzlich auf den Einsatz von Chrom-(VI) und leistet so einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, Nano-Aktuell, 1/2014 (PDF, 785 KB)

--

Sonderbeschichtungen nach Maß – seit 1972
Die Gramm Technik GmbH mit Sitz im saarländischen Neunkirchen ist spezialisierter Anbieter von innovativen Beschichtungslösungen in Klein- und Großserien. Einen besonderen Schwerpunkt bei den Sonderbeschichtungen bildet dabei der Bereich der Nano-Oberflächen. Erfahrungen mit Nanolacken sammelte Gramm bereits, als diese Technologie noch in den Kinderschuhen steckte. Im Jahr 2012 feierte der Standort seinen 40. Geburtstag.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, Nano-Aktuell, 6/2013 (PDF, 256 KB)

--

Innovation in Oberflächentechnik
Gramm Technik GmbH – von der Know-how-Entwicklung über Anlagenbau bis zur Lohnbeschichtung

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, WoMag, 3/2013 (PDF, 550 KB)

--

Einflüsse der Mikrorauheit auf die funktionellen Eigenschaften von Oberflächensystemen für die Elektrotechnik und Elektronik
Die Bedeutung der Mikrorauheit von Oberflächen in der Elektronik und Mikroelektronik auf deren funktionelle Eigenschaften wird in der Praxis häufig unterschätzt. Je nach Anwendung müssen die Rauheiten unterschiedlich definiert und messtechnisch erfasst werden.
Dazu muss die für den jeweiligen Fall relevante Rautiefendefinitlon und das Messverfahren festgelegt werden. Untersuchungen zeigen, dass existierende Spezifikationen auf ihre technische wie wirtschaftliche Aktualität zu überprüfen und gegebenenfalls den aktuellen Erfordernissen anzupassen sind. Neben den daraus entstandenen Kennwerten können in vielen Fällen auch entsprechende Kompromisse erforderlich sein.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, WoMag, 1/2013 (PDF, 1,5 MB)

--

ALUMINIUM 2014

ALUMINIUM 2014 mit großen Erfolg zu Ende gegangen

Vom 7. bis 9. Oktober präsentierte sich Gramm Technik wieder einmal in Düsseldorf auf der ALUMINIUM, der weltweiten Branchen-Leitmesse. Ein Erfolg auf ganzer Linie, denn die Messe brach eine neue Rekordmarke bei den Besucherzahlen: über 24.000 Kunden – 13 Prozent mehr als 2012 – unter anderem aus der Automobil- und Luftfahrtbranche, von Gießereien oder metallverarbeitenden Betrieben nutzen die Plattform zum Austausch mit den 934 Ausstellern (plus 3% gegenüber 2012).  

Dass die Nachfrage nach Aluminium weiterhin steigt und der Werkstoff gerade im Bereich Automotive immer stärker an Bedeutung gewinnt, spürte man auch am Stand von Gramm Technik. Hier präsentierte das Unternehmen auf über 80 Quadratmetern etablierte Lösungen und Innovationen rund um den Schutz und die Veredelung von Oberflächen. Die gezeigten Produkte decken unterschiedlichste Anforderungen und das gesamte Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten ab – von Nass- und Trockenlacken über galvanische Beschichtungen bis hin zu Spezialanwendungen z.B. mit nanotechnologischen Oberflächen-systemen. Auf besonderes Interesse stießen die selektiven Beschichtungsverfahren (GST), die beispielsweise in der Automobilbranche einen breiten Einsatz finden.

Auch für die nächste ALUMINIUM in zwei Jahren hat Gramm seine Teilnahme schon fest geplant (29.11. bis 01.12.2016).

 

Der Messestand der Firma GRAMM auf der ALUMINIUM 2014